CORONA GRENZENLOS IM BLICK

Winnie und Stephan über ihre persönliche Betroffenheit

7. Wie bist Du von Corona betroffen?

Winnie: Meine Arbeit ist in sehr starkem Maße betroffen. Aufgrund von Social Distancing kann ich nicht zu Proben gehen, was die Theaterarbeit sehr schwer macht. Meine (Grundschul-)Kinder sind jetzt ohne Beschäftigung zu Hause. Wir können kein Geld verdienen, weil im ganzen Land keine Veranstaltungen stattfinden. Das bedeutet, dass ich meine geringen Ersparnisse einsetzen muss, um zu überleben. Glücklicherweise gibt es einige Schulen und private Kontakte in Deutschland, die Geld spenden, sodass ich Lebensmittel und andere grundlegende Dinge für die Ärmsten in den Slums kaufen kann, die ich ihnen dann bringe.

Stephan: Zum Glück bin ich gesund und ich komme zurecht, insofern das öffentliche Leben nicht mehr allzu lange stillgelegt ist. Ich habe ein kleines Projekt initiiert, um Spenden zu sammeln und die Ärmsten in den Slums von Nairobi unterstützen zu können. Winnie kauft davon Lebensmittel und Hygieneartikel und bringt sie zu den Menschen.

Mehr zu Winnie und Stephan erfahrt Ihr hier.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 9.

Trending Articles

Themenfilter

Archive